Mädchensprechstunde in unserer Frauenarztpraxis

Frauenarzt_Praxis_Berlin_Schoeneberg_Dr_Ines_Schoenfelder_Praxisraum

Liebe Mädchen!
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt und neugierig seid. Es ist eine aufregende Zeit zwischen 12 und 18 Jahren alt zu sein. Der eigene Körper verändert sich sehr, manchmal auch nicht so, wie man möchte. Vielleicht habt Ihr sogar Schmerzen bei der Blutung oder die Brüste tun weh. Ihr habt noch keine Blutung, aber alle Mädchen in eurer Klasse? Ihr wollt etwas über Verhütung wissen? Was macht eigentlich der Frauenarzt? Tut das weh? Muss ich sofort auf den Stuhl? Vielleicht habt Ihr im Biologieunterricht noch nie richtig verstanden, wie der weibliche Zyklus funktioniert. Vielleicht habt Ihr ganz andere Fragen, als sie mir einfallen, traut Euch aber nicht, sie Euren Eltern und Freunden zu stellen? Ich nehme mir Zeit für Euch und kann hoffentlich ein paar Fragen beantworten. Gern dürft Ihr Euch in der Praxis umschauen.

Bis bald Eure Ines

So bist du bestens für die frauenärztliche Untersuchung vorbereitet

Wenn du dich bereits auf eine gynäkologische Untersuchung eingestellt hast: Achte bei der Terminabsprache darauf, dass du nicht genau in dieser Zeit deine Regelblutung hast.

Ganz normales Waschen ist völlig ausreichend. Intimsprays oder Kosmetika können die zarte Haut in der Schamgegend reizen.

Schamgefühl und anfängliche Hemmungen sind bei einer gynäkologischen Untersuchung ganz normal, vor allem bei der allerersten. Wenn du möchtest, kannst du einen weiten Rock oder ein langes Shirt anziehen, das du auf dem Untersuchungsstuhl anbehältst, dann fühlst du dich nicht so nackt. Deine Frauenärztin untersucht den Genitalbereich und die Brust getrennt voneinander, d.h. du wirst nie völlig nackt sein, sondern hast immer den nicht zu untersuchenden Teil mit einem Kleidungsstück bedeckt.

Wenn du vor oder auch während der Untersuchung Bedenken oder Angst hast oder wenn du gerne etwas erklärt haben möchtest, solltest du das Frau Dr. Schönfelder jederzeit sagen. Oder du schaust in unseren Katalog für typische erste Fragen, vielleicht findest du hier schon ein paar erste Antworten oder Anregungen für weitere persönliche Fragen. Beispiel-Themen sind: Zyklus und Regelblutung, körperliche Entwicklung, Liebe & Sexualität, Verhütung und Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (HPV-Impfung).

Zur Erinnerung: Bitte vergiss deine Krankenkassenkarte nicht.

Die gynäkologische Untersuchung

Im Folgenden geht es vor allem um den Ablauf der gynäkologischen Untersuchung, Wir möchten dir Schritt für Schritt erklären, was dich erwartet, damit du dir schon einmal ein Bild machen kannst.
Alles was zwischen dir und Frau Dr. Schönfelder besprochen wird, ist absolut vertraulich. Frauenärzte unterliegen der Schweigepflicht und dürfen auch deinen Eltern nichts erzählen, selbst wenn du noch minderjährig bist.

Wird immer eine gynäkologische Untersuchung gemacht?

Eine gynäkologische Untersuchung ist vor allem dann wichtig, wenn du Beschwerden hast oder wenn du schon die Pille nimmst.

Voraussetzung ist, dass du mit der Untersuchung einverstanden bist. Du entscheidest selbst, wann der richtige Zeitpunkt für deinen ersten Frauenarzttermin ist. Beim ersten Termin beim Frauenarzt
ist oft keine Untersuchung notwendig. Hier liegt der Fokus auf dem ersten Kennenlernen, Frau Dr. Schönfelder wird dir einige Fragen stellen, z.B. wann du deine erste Regelblutung hattest, ob bei dir oder in deiner Familie Krankheiten (z. B. Asthma, Herzerkrankungen, Allergien) bekannt sind, ob und wenn ja welche Medikamente du nimmst, ob du rauchst etc.

Ablauf einer gynäkologischen Untersuchung

Für die Untersuchung ziehst du deine Schuhe, Hose und deinen Slip aus. Wenn du einen weiten Rock anhast, kannst du den auch an lassen. Dein Oberteil behälst du an, d.h. du bist nie ganz nackt. Danach nimmst du auf dem gynäkologischen Stuhl Platz. Damit dein Arzt besser sehen kann, und du trotzdem bequem sitzt, legst du deine Beine auf eine linke und eine rechte Beinstütze.

Der Frauenarzt sieht sich die Scheide und den Scheideneingang von außen an. Um in die Scheide gucken zu können,
spreizt er die Schamlippen ein wenig mit einem kleinen röhrenförmigen Instrument, dem Spekulum. Das Jungfernhäutchen bleibt dabei unberührt.
Am Gebärmutterhals streicht er mit einem Wattestäbchen entlang. An diesem Wattestäbchen bleiben Zellen hängen,
die später auf Infektionen und zur Krebsvorsorge untersucht werden. Diesen Teil der Untersuchung nennt man
"Abstrich".

Die Tastuntersuchung

Bei der Tastuntersuchung geht der Frauenarzt mit einem oder zwei Fingern vorsichtig in deine Scheide. Die andere Hand legt er auf deinen Bauch und tastet so die Eierstöcke und deine Gebärmutter ab.

Die Ultraschalluntersuchung

Beim Ultraschall kann der Arzt am Bildschirm deine Gebärmutter und deine Eierstöcke sehen. Dazu geht der Arzt mit einem dünnen Stab in deine Scheide. Wenn du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest, kann der Arzt auch von außen mit einem Ultraschallkopf über deinen Bauch gehen.

Die Brustuntersuchung

Für die Brustuntersuchung kannst du deine Hose und deinen Slip wieder anziehen. Dafür muss jetzt der Oberkörper unbekleidet sein. Der Arzt tastet deine Brust und deine Achselhöhlen mit seinen Händen ab. Manchmal wird die Brustuntersuchung auch zuerst durchgeführt.

Wie können wir dir weiter helfen, damit du dich noch wohler fühlst?

Wenn du möchtest, kannst du selbstverständlich gerne auch jemanden mitbringen, dem du vertraust (z. B. deine Mama, deinen Freund oder eine Freundin).
Wir freuen uns über deine Anregungen und dein Feedback. Zudem würden wir uns freuen, wenn du uns schreibst und wir deine Kommentare auf unserer Seite veröffentlichen können, damit deinen Nachfolgerinnen ihre anfängliche Angst genommen werden kann. Schreib Frau Dr. Schönfelder direkt an: frauenarzt.schoenfelder.berlin@gmail.com

Wir freuen uns dich in unserer Mädchensprechstunde kennenzulernen!